Aktivitäten und Erfolge von Jutz, Gabriele Univ.-Prof. Mag. Dr.phil.

Vorträge

Titel der Veranstaltung: Sigmund-Freue Vorlesungen 2015. Lust.Verschlingen. Alles.
VeranstalterIn: Wiener psychoanalytische Akademie
Titel des Vortrags: Das gefräßige Auge. Oralität und Film. (Vortrag auf Einladung)
Zeitraum: 13.11.2015 bis 14.11.2015
Beschreibung: Das gefräßige Auge. Oralität und Film. Auch wenn Distanz ein Grundbestandteil des voyeuristischen Blickdispositivs ist, so darf nicht übersehen werden, dass sich das Auge bisweilen auch als »gefräßiges Organ« (Ruhs 2010) gebärdet, ganz darauf aus, das Blickobjekt zu konsumieren. Bereits die Frühgeschichte des Films ist reich an Voyeuren, die sich des Schauobjekts – bisweilen unter Zuhilfenahme optischer Instrumente – zu bemächtigen suchen. Die Freßsucht des Auges ist für die Schaulust nicht minder konstitutiv als das Begehren nach Distanz. Voyeurismus ist folglich durch eine Doppelfigur gekennzeichnet: Einerseits und leitend durch die Kategorie der Distanz, andererseits und komplementär dazu durch die Suche nach Nähe, auch wenn ein Verschmelzen von Blicksubjekt und -objekt illusorisch bleibt.
Impressum | © 2020 Universität für angewandte Kunst Wien | Seite erstellt am 13.08.2020 um 01:06:50.
Inhaltliche Redaktion: Personalabteilung | Optimiert für Mozilla Firefox - Bei Problemen laden Sie bitte die aktuelle Version.